Aktualisiert 24.05.2022

BRENDAN - ein irisches Lederboot

Text und Fotos: Klaus Plonus

das Buch

Es war wieder so weit – auf der Suche nach einer neuen Herausforderung im Schiffsmodellbau, fand ich das 1979 erschiene Buch: Tausend Jahre vor Kolumbus, auf den Spuren der irischen Seefahrermönche, von Herrn Timothy Severin. Der Autor hatte in mehreren irischen Klosterchroniken gelesen, dass ein Abt Brendan, geboren um 489 und verstorben um 583, mit einem Lederboot (Curragh) von Irland nach Amerika gesegelt ist und wieder heimkehrte.

Im Kapitel 4 des Buches beschreibt der Autor, wie der heilige Brendan mit seinen Mönchen ein Curragh für die geplante Seefahrt über das offene Meer zur „Insel der Seligen“ baut. Genau wird das Material beschrieben: harzgetränkte, in Eichenlohe gegerbte Ochsenhäute für die Bespannung, Eschenholz für die Spanten und Eichenholz für Dollbord, Ruder, Riemen und Mast, alles mit (Schafs)-Fett wasserundurchlässig gemacht. Dann wurde ein Rumpf aus mit Lederstreifen verbundenen Längs- und Querspanten konstruiert, die Häute darüber gezogen und mit Flachsfaser-Fäden zusammengenäht. Ruder, Mast, Lederriemen (für die Wanten und Schoten), Ledersegel, sowie Reservehäute, Hölzer und Fett vervollkommneten die Ausrüstung.“

Der Rumpf des Bootes war also nicht genagelt, sondern nur gebunden und hatte an Stelle von Planken einen Lederüberzug.
So eine Arbeitsweise hatte ich noch nicht gemacht, also war dies mein nächstes Modell.

Achill Island Currach ©James Hornell, The Curraghs of Ireland/Mariner's Mirror, vol. XXIV, No. 1, JAN 1938

Herr Severin ließ sich eine Rekonstruktionszeichnung von dem englischen Naval Architect Colin Mudie anfertigen. Der Entwurf der BRENDAN basierte auf drei Quellen – ethnographisch, literarisch und archäologisch. Auch die Bauweise der noch an der Westküste Irlands gebräuchlichen Curraghs wurde dabei berücksichtigt.
Von dieser Zeichnung kaufte ich bei Herrn Mudie eine Kopie.
Herr Severin hat das Boot in der alten Bauweise nachgebaut und ist damit die Route von Abt Brendan nachgesegelt. Er brach am 17.05.1976 von Irland über die Hebriden und Färöerinseln nach Island auf, wo er am 16.07.1976 ankam. Im folgenden Jahr segelte er am 07.05.1977 weiter und kam am 26.06.1977 in Neufundland auf der Insel Peckford Island an.


Heute steht die BRENDAN im Freilichtmuseum von Craggaunowen in der irischen Grafschaft Clare.

Im April 1994 brauchten die Postverwaltungen von Irland, Island und den Färöer einen gemeinsamen Briefmarkensatz heraus.


Haben Sie Fragen zu einem Bericht ? Bitte benutzen Sie dazu unser Kontaktformular, oder melden Sie sich in unserem Forum an und stellen dort Ihre Fragen ein:
https://forum.arbeitskreis-historischer-schiffbau.de


^
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×