Aktualisiert 24.12.2020

Museumsdampfyacht MEDEA

Michael Schneider

Das Modell von der Steuerbordseite

Die Dampfyacht MEDEA wurde 1904 auf der Werft von Alexander Stephen & Sons, Linthouse, Glasgow für Captain William Macalister Hall of Torrisdale Castle, Schottland, gebaut, der sie für gesellschaftliche Zwecke und Jagdausflüge entlang der Küste Schottlands verwendete. Sie wechselte mehrfach den Besitzer und wurde in beiden Weltkriegen für verschiedene humanitäre und militärische Hilfsdienste eingesetzt. 1971 wurde die Dampfyacht weitgehend entsprechend dem Originalzustand restauriert und 1973 dem Maritime Museum of San Diego, Kalifornien gespendet.

Abmessungen und Angaben des Originals:
Länge b. P.: 101 ft. 0 in. = 30,78 m
Länge ü. A. incl. Bugspriet: 134 ft. 0 in. = 40,84 m
Breite: 16 ft. 6 in. = 5,03 m
Rumpftiefe: 10 ft. 6 in. = 3,20 m
Tiefgang: 8 ft. 0 in. = 2,43 m
Bruttotonnage: 143 BRT (1904: 137 registered tons)
Geschwindigkeit: 8,5 -10 Knoten, max. 11,5 Knoten
Antrieb: Zweizylinderdampfmaschine, 254 PS

Einige Informationen zum Modell der MEDEA in M 1:100:
Das Modell der schottischen Dampfyacht MEDEA von 1904 ist mein kleinstes, separates Modell (incl. Plexiglaskasten) aus der Zeitepoche von OLYMPIC & TITANIC und wie alle meine Modelle im selben Maßstab M 1:100 gebaut.

Fertiges Schanzkleid

Gebaut ist sie nach meiner üblichen Methode mit Schichtholzrumpf, in M 1:25 selbst gezeichneten Seitenwänden mit Fenstern, Oberlichtern, Bullaugen, etc., die per Laserfarbkopierer auf M 1:100 verkleinert wurden, Messingschornstein, Messingmasten, zwei (von ca. 700) selbst geätzten Deckstühlen, modifizierten Figuren in 16 bis 18 mm Größe, etc. Wie meine anderen Modelle habe ich sie auf Stapelklötzen “eingedockt”. Neben den großen Linern in M 1:100 bietet sie einen reizvollen Kontrast.

Als Bauunterlagen habe ich den Artikel mit Generalplan und Linienriss der MEDEA aus der Zeitschrift Model Shipwright, Nr. 59, März 1987 verwendet. Die Pläne des Autors Commander H St A Malleson RN (rtd) stammen aus dem National Maritime Museum, Greenwich und zeigen das Schiff im Originalzustand 1904. Im Internet fand ich zahlreiche, detaillierte Bilder des Museumsschiffs und ältere Bilder der Dampfyacht, um das Modell im Originalzustand nachbauen zu können.

Ausführliche Informationen zu diesem Modell finden sich im Modellbauforum und im Logbuch 2020/4.


Haben Sie Fragen zu einem Bericht ? Bitte benutzen Sie dazu unser Kontaktformular, oder melden Sie sich in unserem Forum an und stellen dort Ihre Fragen ein:
https://forum.arbeitskreis-historischer-schiffbau.de


^
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×