Aktualisiert 12.07.2020

Englischer Marinekutter Duke William 1763

Text und Fotos: Ingo Oses

Geschichte
Im Jahre 1763 wurden mehrere Kutter von der englischen Marine für den Dienst in der Royal Navy angekauft. Dazu gehörte u. a. die Duke William. Im Vergleich zu anderen Marinekuttern dieser Epoche war die Duke William ein recht kleines Schiff mit einem niedrigen Schanzkleid und einem kleinen Cockpit im Heckbereich.
Das Schiff ging am 5.10.1768 mit der gesamten Besatzung im Ärmelkanal verloren.

Unterlagen und Quellen

Plan Duke William

Basis für die Rekonstruktion war ein Originalplan aus dem Buch „Sailing Navy List“, der einen Längsschnitt, eine Draufsicht sowie einen vereinfachten Linien- und Spantenriss enthält.
Inzwischen ist dieser Plan auch auf der Seite des NMM Greenwich zu finden: https://collections.rmg.co.uk/collections/objects/86177.html
Takelpläne bzw. Abmessungen der Masten und Spieren standen nicht zur Verfügung.

Rekonstruktion
Für die Rekonstruktion und das spätere Modell wurde der gängige Maßstab 1:48 ausgewählt. Der Originalplan zeigt nur 6 Spanten mit unterschiedlich großen Abständen. Da diese für den Bau eines Modells nicht ausreichten, mussten zunächst zusätzliche Spanten auf Basis des vorhandenen Linienrisses rekonstruiert werden.
Als nächster Punkt war die Art der Beplankung zu klären. Zur Auswahl stand eine Klinker- oder Krawelbeplankung. Da die meisten Kutter im 18Jh. Klinker beplankt waren, entschied ich mich ebenfalls für eine Klinkerbeplankung bei meinem Modell. Eine eindeutige historische Quelle die dieses belegt habe ich aber nicht gefunden.
Für die Anzahl der Plankengänge habe ich mich an zeitgenössischen Modellen und vorliegenden Plänen aus der Literatur (u. a. AotS Alert) orientiert. Damit hat sich für mich eine Anzahl von 15 Plankengänge ergeben.

Das Modell

Wie oben schon erwähnt, habe ich mein Modell im M 1:48 erstellt. Die Spanten und die Kielplatte sind aus 3mm Sperrholz während für alle sichtbaren Teile des Rumpfes Birnbaumholz Verwendung fand. Die Beplankung des Decks besteht aus Ahornleisten.
Da für die Takelage keine Pläne der Duke William zur Verfügung standen, habe ich mich hier an verschiedenen Modell dieser Epoche aus dem NMM Greewich sowie an den Plänen der Alert aus dem Antomy of the Ship-Band orientiert.
Das fertige Modell wurde komplett in Holz belassen und nur mit Klarlack in Tuch matt lackiert.

^
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×