Aktualisiert 01.10.2013

Dampfkanonenboot OTTER I.

Rainer Scholz

Seitenansicht STB

Das eiserne Dampfkanonenboot OTTER lief am 7. Juni 1877 bei der Werft Schichau in Elbing vom Stapel. Es war 29 m lang, 6,15 m breit und hatte einen Tiefgang 1,20m.

Wie es zur damaligen Zeit üblich war hatte es noch eine komplette Schonertakelung mit 325 qm Segelfläche. Vorgesehen war das Schiff für die Piratenjagd in chinesischen Gewässern.

Aufsicht STB

Die Bewaffnung bestand aus einer 12 cm Ringkanone im Bug. Aus der Piratenjagd wurde nichts und so wurde das Schiff als Minen-Schulschiff, als Tender und zum Schluß als Kohlenprahm verwendet.

1913 verkaufte man es an eine Kieler Firma.1926 wurde das Schiff abgewrackt.

Bugansicht STB

Ich habe das Modell in dem Zustand gebaut, in dem es höchstwahrscheinlich der Schiffsprüfungskommission als Tender zur Verfügung stand.

Das Modell ist im Maßstab 1:100 konventionell auf Spant gebaut, mit Leisten beplankt und mit Glasfasergewebe und Kunstharz überzogen. Die Aufbauten sind aus Polystyrol, alle Kleinteile sind selbst geätzt.

^
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×