Aktualisiert 09.09.2015

Pfahlewer von der Niederelbe

Text: Helmut Haas. Bilder: H. Haas, E. Falck

Das Modell im Museum Altona © E. Falck

Der Pfahlewer war im 18. Jahrhundert das meistgebaute Fischereifahrzeug auf der Niederelbe. 1806 wurden allein in Blankenese 172 Pfahlewer gemeldet. Das Fanggebiet war die Niederelbe, gefangen wurde mit dem Buttgarn, ein dreiwandiges Netz das aus mehreren Netzen zusammengesetzt wurde und bis zu 100 m lang sein konnte. Die Fische wurden in der „Bünn“ lebend zum Markt gebracht. Als man um 1850 dazu überging mit der Baumkurre zu fischen war die Zeit der Pfahlewer vorbei. Für diese Fangart waren sie nicht geeignet.

Bugansicht © E. Falck

Im Altonaer Museum sind noch einige Unterlagen, Pläne und ein Großmodell von diesen Schiffen vorhanden. Nach diesen Unterlagen wurden Pläne gezeichnet und im Museumsladen verkauft.
Nach diesen Unterlagen habe ich die Modelle im Maßstab 1:50 gebaut.
Als Material habe ich Nussbaumholz verwendet.

Quellen:
Timmermann, Gerhard, Vom Pfahlewer zum Motorkutter, Berlin 1957.
Fircks, Jochen von, Ewer, Zeesboot und andere ältere Fischereifahrzeuge, Rostock1982
Kaiser, Joachim, Segler im Gezeitenstrom, Norderstedt 1974.

Ein „alter“ neuer Pfahlewer

Text: S. Borgschulze. Bilder: S. Borgschulze, Th.Ogermann

Im Hafen von Freiburg

Bei einem Besuch der Werft Hatecke in Freiburg an der Elbe konnte man im Hafenpriel einen Pfahlewer besichtigen. Von Herrn Hatecke konnte ich erfahren, dass er diesen Pfahlewer nicht gebaut hatte, sondern den Rumpf aus einer Konkursmasse erworben und vor einigen Jahren für den neuen Besitzer ausgebaut habe. Im Internet fand ich dann unter dem Namen Oderich von Oderquart weitere Angaben mit sehr vielen Bildern.

Unter Segel, © Th.Ogermann

Über diesen Neubau erschien 1978 in der Zeitschrift „Yacht“ in Heft 18, S. 69-77 ein ausführlicher Artikel. Gebaut wurde er auf der Werft Dawartz in Tönning. Dies war der jetzt fertig gestellte Ewer. Auf Nachfrage bekam ich die Erlaubnis einige Bilder von der ersten Ausfahrt unter Segel hier zu benutzen.

^
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×