Aktualisiert 13.09.2016

HERZOGIN ELISABETH

Kaiserlicher Gouvernementsdampfer

Lothar Wischmeyer

Das fertige Modell, STB

Der Dampfer wurde in Jahre 1902 auf der Werft Jos. L. Meyer in Papenburg mit der Baunummer 155 erbaut und am 7.Mai 1902 in Dienst gestellt.
Er diente als schwimmender Gouverneurspalast, als Bereisungsschiff und Frachtdampfer in Kamerun. Es war zum Eigenschutz vor Piraten und allgemeinen Angriffen mit einer 5,2 cm Geschütz an Bug ausgerüstet.
Bei Ausbruch des 1. Weltkrieges am 27 September 1914 in der Wurimündung selbst versenkt, von den Briten gehoben und als “Margareth Elisabeth” wieder in Betrieb genommen.

Heckspiegel

Der weitere Verbleib ist mir nicht bekannt und müsste mal recherchiert werden.
Das Modell wurde nach meiner normalen Methode als Vollholzurmodell, mit anschließender Anfertigung einer Silikonform und Abformung in dieser ausgeführt.
Es hat den Maßstab 1 : 100 und ist aus den verschiedensten Materialien gebaut worden.
Das Modell ist 66 cm lang und hat eine Breite von 8,45 cm. Der Originaldampfer hatte eine Verdrängung von 1100 to.

^
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×